Verfasst von: neulichblog | 11. März 2010

Ohne Kompass und Navigationsgerät

Die Wüste ist eine scheinbar endlose, monotone Landschaft.  Trotzdem schaffen Wüstenameisen es sich zu orientieren. Wie sie das machen? Hm, sie haben quasi ein Navigationsgerät in Ihrem nur ca. 1 cm langen Körper.

Das wollen Wissenschaftler nun herausgefunden haben.  Dieses Insekt findet in der Wüste immer wieder in sein Nest zurück.  Die „Navigation“ erfolgt anhand des Sonnenstandes, der zurückgelegten Schritte und vor allem anhand von Gerüchen.

Na und? Das wäre nun wirklich nicht wirklich etwas überraschendes! Jedoch ist es so, dass die Orientierung nicht durch eigene Duftspuren möglich ist, sondern durch Düfte der Umgebung. Also wohl Eigendüfte der Sandkörner.

Ameisen ob in der Wüste oder im Wald… ich kann auf  diese Viecher gänzlich verzichten!

Advertisements

Responses

  1. „… ich kann auf diese Viecher gänzlich verzichten!“..

    Versteh ich, aber die Natur hat da wohl anderes gedacht;-) Interessanter Artikel, Ameisen haben scheinbar einen sehr guten Riecher.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: